6.312 (z1961z): Stoph, Willi

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Stoph, Willi

Willi Stoph (1914-1999)

1928-1934 Ausbildung und Tätigkeit als Maurer, 1935-1937 Wehrdienst, 1939-1940 Tätigkeit als Bautechniker, 1940-1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1928-1931 Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands, 1931 Eintritt in die KPD, 1931-1934 Mitarbeiter des KPD-Nachrichtendienstes, 1945-1946 Leiter der KPD-Berlin-Baumschulenweg, 1945-1947 Leiter der Abteilung Baustoffindustrie und Bauwirtschaft des KPD- bzw. SED-Vorstandes, 1947-1948 Leiter der Hauptabteilung Grundstoffindustrie der Deutschen Zentralverwaltung der Industrie, 1948-1950 Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik beim Parteivorstand der SED, 1950-1989 Mitglied, 1950-1953 Sekretär des ZK der SED, 1953-1989 Mitglied des Politbüros, 1950-1989 Abgeordneter der Volkskammer, 1950-1952 Vorsitzender ihres Wirtschaftsausschusses, 1952-1955 Minister des Innern, 1954-1962 stellvertretender Vorsitzender des Ministerrats, 1956-1960 Minister für Nationale Verteidigung, 1962-1964 Erster stellvertretender, 1964-1973 Vorsitzender des Ministerrats, 1964-1973, 1976-1989 stellvertretender, 1973-1976 Vorsitzender des Staatsrats, 1976-1989 erneut Vorsitzender des Ministerrats, 1989 vom ZK der SED aus der Partei ausgeschlossen.

GND:118975714 {{ Stoph, Willi }}

Extras (Fußzeile):