6.46 (z1961z): Scheidemann, Karl-Friedrich

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Scheidemann, Karl-Friedrich

Dr. Karl-Friedrich Scheidemann (1912-1999)

1930-1938 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften und juristischer Vorbereitungsdienst, 1938 beim Oberfinanzpräsidenten Stuttgart, 1938-1945 im Reichswirtschaftsministerium, 1940-1945 Kriegsdienst, 1946-1947 bei verschiedenen Dienststellen der amerikanischen Militärregierung, 1947-1952 Angestellter der Stadt Marburg, 1952-1963 BMI, dort 1952-1957 Persönlicher Referent des Staatssekretärs II, Juni 1957-1963 in der Abteilung III (Kulturelle Angelegenheiten des Bundes) Leiter des Referats III 3, nur 1961: III 4, ab 1962: III 7 (Erziehungs- und Bildungswesen, Archivwesen, ab 1961 zusätzlich: Studentenangelegenheiten), 1. April 1963-1973 BMwF, dort 1963-1969 Leiter der Abteilung II (Allgemeine Wissenschaftsförderung), 1963 zugleich Leiter des Referats II 1 (Grundsatzfragen der Förderung der wissenschaftlichen Forschung), 1968 zugleich Leiter der neu eingerichteten Unterabteilung II B (Forschungsförderung), 1970-1973 Leiter der neuen Abteilung III (Forschungsplanung, ab 1971 zusätzlich: technologische Forschung und Entwicklung), 1973-1975 BMFT, dort Leiter der Abteilung III, ab Dezember 1973: Abteilung 2 (Forschungsplanung; technologische Forschung und Entwicklung), anschließend bis 1977 Vorsitzender des Kuratoriums der Studiengruppe für Systemforschung e. V., Heidelberg, ab 1970 Mitglied im Kuratorium der 1983 wieder aufgelösten Deutschen Gesellschaft für Friedens- und Konfliktforschung.

Extras (Fußzeile):