6.52 (z1961z): Schelsky, Helmut

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Schelsky, Helmut

Prof. Dr. Helmut Schelsky (1912-1984)

1938-1940 Assistent an der Universität Königsberg, 1940-1941 an der Universität Budapest, 1941-1943 Dozent für Philosophie und Soziologie an der Universität Königsberg, 1943 Berufung an die Universität Straßburg, 1943-1945 Kriegsdienst, 1945-1948 Leiter des Suchdienstes des Deutschen Roten Kreuzes und publizistische Tätigkeit bei der Zeitschrift „Volk und Zeit", 1949 Direktor der Akademie für Gemeinwirtschaft in Hamburg, 1953-1960 Professor der Soziologie an der Universität Hamburg, 1960-1970 an der Universität Münster, zugleich 1960-1965 Direktor der Sozialforschungsstelle Dortmund der Universität Münster und später Direktor des Universitätsinstituts für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 1965-1967 Planungsbeauftragter des nordrhein-westfälischen Kultusministeriums für die Universitäten in Ostwestfalen, Gründungsbeauftragter der Universität Bielefeld, Mitglied des Gründungsausschusses und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates, 1967-1969 Vorsitzender des Planungsbeirates Nordrhein-Westfalen für die Entwicklung des Hochschulwesens, 1970-1973 Professor der Soziologie an der Universität Bielefeld und zugleich 1970-1971 geschäftsführender Direktor des Zentrums für interdisziplinäre Forschung der Universität, 1973-1978 erneut Professor der Soziologie an der Universität Münster, nach der Emeritierung 1978 weiterhin Mitdirektor des Instituts für Raumplanung, 1978-1984 Honorarprofessor für Rechtssoziologie an der Universität Graz.

GND:118607073 {{ Schelsky, Helmut }}

Extras (Fußzeile):