2.13.2 (k1957k): 2. Wahltag für die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 10. 1957Das 3. Kabinett Adenauer bei Bundespräsident Theodor HeussTelegramm des FDP-Bundesvorsitzenden Reinhold Maier an  AdenauerEs ist schon wieder fünf Minuten vor Zwölf!CDU-Wahlplakat 1957

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Wahltag für die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag, BMI

Der Bundeskanzler liest eine Notiz des Bundespräsidenten vor, in der sich der Bundespräsident aus staatspolitischen Gründen für den 15. September als Wahltag ausspricht 10. Nach eingehender Erörterung der für einen früheren und einen späteren Wahltermin sprechenden Gründe beschließt das Kabinett, dem Bundespräsidenten den 15. September als Wahltag zu empfehlen 11. Der Bundesminister der Finanzen betont, daß er aus grundsätzlichen Erwägungen für eine Wahl im Juli eintreten müsse.

10

Siehe 173. Sitzung am 1. März 1957 TOP 3. - Adenauer hatte am Vortag mit Heuss u. a. den Wahltermin erörtert. Dabei hatte sich der Bundespräsident entschieden gegen eine Vorverlegung des Termins auf den Monat Juli ausgesprochen und Adenauer eine entsprechende Notiz überreicht. Vgl. die Aufzeichnung über das Gespräch am 19. März 1957 in B 122 VS/31269, abgedruckt in Adenauer-Heuss, Unter vier Augen, S. 218 f., Text der Notiz vom 19. März 1957 in B 136/3839, abgedruckt in Adenauer-Heuss, Unter vier Augen, S. 461, vgl. dazu ferner Heuss, Tagebuchbriefe, S. 251 und Krone, Tagebücher, S. 249 (Eintrag vom 20. März 1957), wonach auch Krone dem Bundeskanzler zum Termin 15. Sept. geraten hatte.

11

Anordnung vom 22. März 1957 über die Bundestagswahl am 15. Sept. 1957 (BGBl. I 282).

Extras (Fußzeile):