2.17.2 (k1957k): A. Antwort auf den Bulganin-Brief

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 10. 1957Das 3. Kabinett Adenauer bei Bundespräsident Theodor HeussTelegramm des FDP-Bundesvorsitzenden Reinhold Maier an  AdenauerEs ist schon wieder fünf Minuten vor Zwölf!CDU-Wahlplakat 1957

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Antwort auf den Bulganin-Brief

Der Bundeskanzler bittet den Bundesminister des Auswärtigen, den Kanzlerbrief und die Antwortnote auf den Bulganin-Brief zu verlesen. Nach der Verlesung findet eine kurze Aussprache statt. Das Kabinett nimmt von dem Antwortbrief und der deutschen Note Kenntnis 19.

19

Siehe 171. Sitzung am 15. Febr. 1957 TOP A. - Vgl. das Schreiben Adenauers vom 13. April 1957 als Antwort auf den Brief Bulganins vom 18. März 1957 in AA B 12, Bd. 16, dazu auch AA B 12, Bd. 466; Schriftwechsel veröffentlicht u.a. im Bulletin Nr. 48 vom 26. März 1957, S. 493 f., und DzD III 3/1, S. 498-501 sowie in Bulletin Nr. 75 vom 18. April 1957, S. 649 f. und DzD III 3/1, S. 596 f. - Adenauer bedauerte in seinem Schreiben, daß Bulganin nicht auf die von ihm angesprochene Repatriierungsfrage eingegangen sei. Die Zwei-Staaten-Theorie wies er erneut zurück. In der dem Schreiben beigefügten Verbalnote erklärte der Bundeskanzler die Bereitschaft, in Wirtschaftsverhandlungen mit der Sowjetunion einzutreten. - Fortgang 180. Sitzung am 30. April 1957 TOP B.

Extras (Fußzeile):