2.18.8 (k1957k): 6. Entwurf eines Gesetzes über die Neugliederung des Gebietsteiles Baden des Bundeslandes Baden-Württemberg nach Art. 29 Abs. 3 des Grundgesetzes - Antrag der Abg. Dr. Kopf, Hilbert, Dr. Brühler, Dr. Böhm (Frankfurt), Lulay und Gen. - BT-Drucksache 3316, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 6). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 10. 1957Das 3. Kabinett Adenauer bei Bundespräsident Theodor HeussTelegramm des FDP-Bundesvorsitzenden Reinhold Maier an  AdenauerEs ist schon wieder fünf Minuten vor Zwölf!CDU-Wahlplakat 1957

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Entwurf eines Gesetzes über die Neugliederung des Gebietsteiles Baden des Bundeslandes Baden-Württemberg nach Art. 29 Abs. 3 des Grundgesetzes - Antrag der Abg. Dr. Kopf, Hilbert, Dr. Brühler, Dr. Böhm (Frankfurt), Lulay und Gen. - BT-Drucksache 3316, BMI

Staatssekretär Bleek schildert die Gesichtspunkte, die gegen den Antrag der Abg. Dr. Kopf 20, Hilbert 21, Dr. Brühler, Dr. Böhm (Frankfurt) 22, Lulay 23 und Gen. - BT-Drucks. 3316 - sprechen 24. Er führt aus, die Bundesregierung solle eine Stellungnahme vor dem Plenum des Bundestages nach Möglichkeit vermeiden. Wenn eine Stellungnahme erforderlich sei, solle sich die Bundesregierung auf die Darlegung der rechtlichen Gesichtspunkte beschränken.

20

Dr. Hermann Kopf (1901-1991). Seit 1930 Rechtsanwalt, 1949-1969 MdB (CDU), dort 1960-1969 Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, 1952-1961 Mitglied der Beratenden Versammlung des Europarates und der Versammlung der WEU.

21

Anton Hilbert (1898-1986). 1929-1933 Mitglied des Badischen Landtags (Badische Bauernpartei), 1945 Bürgermeister in Wutha (Thüringen), 1946-1947 Staatssekretär für Landwirtschaft in Baden, 1946-1947 Mitglied der Beratenden Landesversammlung in Baden (Südbaden), 1947-1956 MdL Baden, ab 1952: Baden-Württemberg (CDU), 1946-1947 Staatssekretär für Landwirtschaft, 1948-1949 Mitglied des Parlamentarischen Rates, 1949-1968 MdB, dort 1949 Vorsitzender, 1949-1953 stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für innergebietliche Neuordnung.

22

Prof. Dr. Franz Böhm (1895-1977). 1925-1933 Reichswirtschaftsministerium, seit 1933 Lehrtätigkeit an den Universitäten in Freiburg i. Br. und seit 1937 in Jena, 1945-1946 hessischer Kultusminister, 1946-1962 ordentlicher Professor für Bürgerliches, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Universität Frankfurt/Main, 1952 Leiter der deutschen Delegation bei den Wiedergutmachungsverhandlungen mit Israel, 1953-1965 MdB (CDU), 1959 einer der Kandidaten für die Nachfolge von Theodor Heuss im Amt des Bundespräsidenten.

23

Wilhelm Adam Lulay (1901-1974). 1952 Vorsitzender der CDU Nordbaden, 1952 der Arbeitsgemeinschaft Südwest, 1953 des gesamtbadischen Landesverbandes der CDU, 1953-1957 und 1959-1961 MdB.

24

Siehe 162. Sitzung am 5. Dez. 1956 TOP 5 (Kabinettsprotokolle 1956, S. 755 f.). - Vorlage des BMI vom 2. April 1957 in B 136/4345. - Der BT-Antrag hatte die Wiederherstellung des Landes Baden angestrebt. Der BMI hatte in seiner Vorlage aus verfassungsrechtlichen und sachlichen Gründen (Vorwegnahme der endgültigen Neugliederung) den Antrag abgelehnt. - In der 6. Sitzung des Bundestages am 12. Dez. 1957 erklärte Schröder, daß eine Neugliederung des Bundesgebietes durch ein Bundesgesetz erst nach Abschluß der Rückgliederung des Saarlandes und nach der Wiedervereinigung in Betracht gezogen werden könne (vgl. Stenographische Berichte, Bd. 39, S. 169-170). - Vgl. dazu auch Schiffers, Weniger Länder.

Die anwesenden Kabinettsmitglieder erklären sich mit diesem Verfahren einverstanden 25.

25

Der Antrag wurde in der zweiten Legislaturperiode nicht abschließend beraten. - Fortgang 28. Sitzung am 11. Juni 1958 TOP 4 (B 136/36118). - Der unter der BT-Drs. 375 neu eingebrachte Antrag scheiterte am negativen Votum des BT-Rechtsausschusses (vgl. die Sitzungsprotokolle vom 21. Jan. 1959 in B 136/4345).

Extras (Fußzeile):