2.3.1 (k1957k): A. Streik in Schleswig-Holstein

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 10. 1957Das 3. Kabinett Adenauer bei Bundespräsident Theodor HeussTelegramm des FDP-Bundesvorsitzenden Reinhold Maier an  AdenauerEs ist schon wieder fünf Minuten vor Zwölf!CDU-Wahlplakat 1957

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Streik in Schleswig-Holstein

Der Bundeskanzler berichtet, daß er am Donnerstag die Sozialpartner zu einer Besprechung eingeladen habe 1. Er werde lediglich allgemeine Ausführungen machen. Wie er erfahren habe, wünschen die Gewerkschaften, daß seine Vermittlung sich darauf beschränke, die Partner an einen Tisch zu bringen. Der Bundesminister für Arbeit empfiehlt zu erklären, daß sich die Vertragsparteien beim zuständigen Ministerium zusammensetzen und dort eine Einigung versuchen.

1

Siehe 166. Sitzung am 11. Jan. 1957 TOP B. - Unterlagen zu der Besprechung am 17. Jan. 1957 in B 136/8806. - Gesprächsteilnehmer waren Adenauer, Storch, Erhard, Ministerpräsident von Hassel, der DGB-Vorsitzende Willi Richter, der IG Metall-Vorsitzende Otto Brenner, der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände Hans-Constantin Paulssen, der Vorsitzende des Gesamtverbandes der metallindustriellen Arbeitgeberverbände Hans Bilstein sowie Vertreter der regionalen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen. Es wurde Einigung darüber erzielt, neue Verhandlungen der Tarifvertragsparteien für den 22. Jan. 1957 im Bundesarbeitsministerium anzuberaumen (vgl. Bulletin Nr. 13 vom 19. Jan. 1957, S. 115). - Zur Vorbereitung dieses Gesprächs vgl. auch den Vermerk des BMWi vom 16. Jan. 1957 über eine Besprechung Erhards mit dem IG Metall-Vorsitzenden Otto Brenner vom gleichen Tage in B 102/36960.

Das Kabinett nimmt Kenntnis 2.

2

Fortgang 170. Sitzung am 6. Febr. 1957 TOP D.

Extras (Fußzeile):