2.5.9 (k1957k): F. Flugplatz Wahn

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 10. 1957Das 3. Kabinett Adenauer bei Bundespräsident Theodor HeussTelegramm des FDP-Bundesvorsitzenden Reinhold Maier an  AdenauerEs ist schon wieder fünf Minuten vor Zwölf!CDU-Wahlplakat 1957

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Flugplatz Wahn

Der Bundeskanzler teilt mit, es sei damit zu rechnen, daß der Flugplatz Wahn in absehbarer Zeit von den britischen Streitkräften freigegeben werde. Zur Zeit fänden Verhandlungen darüber statt, ob der Flugplatz Lohausen oder der Flugplatz Wahn als Flugplatz für Düsenverkehrsmaschinen ausgebaut werden solle. Der Bundesminister für Verkehr führt hierzu aus, daß er sich in einem Schreiben an den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen für Wahn und Frankfurt/Main ausgesprochen habe 11. Ein bis zwei zivile Düsenflugplätze würden für die Bundesrepublik bis zum Jahre 1965 ausreichend sein 12.

11

Schreiben nicht ermittelt.

12

Siehe 158. Sitzung am 24. Okt. 1956 TOP 2 (Kabinettsprotokolle 1956, S. 660). - Der Flughafen Wahn bei Köln wurde am 18. Juli 1957 von den britischen Streitkräften für den zivilen Luftverkehr freigegeben. Unterlagen dazu in B 108/28873 und 28876 sowie in B 136/1573, zum Ausbau für Düsenflugzeuge Unterlagen in B 108/28884 und 28877.

Extras (Fußzeile):