2.6.3 (k1957k): B. Verlegung von Bundesdienststellen nach Berlin; hier: Kurzreferat des Bundesministers für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 10. 1957Das 3. Kabinett Adenauer bei Bundespräsident Theodor HeussTelegramm des FDP-Bundesvorsitzenden Reinhold Maier an  AdenauerEs ist schon wieder fünf Minuten vor Zwölf!CDU-Wahlplakat 1957

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Verlegung von Bundesdienststellen nach Berlin; hier: Kurzreferat des Bundesministers für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

Der Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte teilt mit, daß er demnächst eine Abteilung seines Hauses nach Berlin verlegen wolle 7. Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis.

7

Vgl. dazu das Schreiben des BMVt vom 28. Jan. 1957 in B 136/4669. - Staatssekretär Nahm hatte in Aussicht gestellt, Referate, die ausschließlich für Flüchtlinge aus der sowjetischen Besatzungszone zuständig waren, in der Berliner Vertretung zusammenzufassen. In der Folge wurde eine neue Abteilung IV mit der Zuständigkeit „Fragen der SBZ-Flüchtlinge und Vertretung des Ministeriums in Berlin" eingerichtet (Organisationsplan vom 1. Juni 1957).

Extras (Fußzeile):