2.10.7 (k1959k): G. Landtagswahlkampf in Niedersachsen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 12. 1959»Westliche Gipfelkonferenz« in ParisKarikaturenband »Wer hätte das von uns gedacht«Schreiben Eisenhowers an Heuss vom 28. August 1959Portrait Ludger Westrick

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G. Landtagswahlkampf in Niedersachsen]

Der Bundeskanzler spricht über den Landtagswahlkampf in Niedersachsen und über das Verhältnis der CDU zur Deutschen Partei. Der Bundesminister für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder macht einige ergänzende Bemerkungen 11.

11

Nach dem Austritt der FDP aus der seit den Landtagswahlen 1955 bestehenden Koalition mit der CDU, DP und dem GB/BHE war es im November 1957 in Niedersachsen zu einer - wiederum von Heinrich Hellwege (DP) geführten - Regierung aus CDU, DP und SPD gekommen. Während des Wahlkampfes zu den Landtagswahlen am 19. April 1959 hatten führende DP-Mitglieder die CDU, mit der sie eine Fraktionsgemeinschaft bildeten, heftig angegriffen. Es wurde jedoch allgemein damit gerechnet, dass es nach der Wahl wieder zu einer Koalition zwischen DP und CDU kommen würde, entweder weiterhin zusammen mit der SPD oder erneut unter Hinzuziehung von GB/BHE und FDP (vgl. die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 20. April 1959, S. 1, und vom 25. April, S. 5). - Fortgang 64. Sitzung am 29. April 1959 TOP A.

Extras (Fußzeile):