2.2.2 (k1959k): A. Angebliche Äußerung des amerikanischen Außenministers Dulles über die Möglichkeit einer Wiedervereinigung durch Gewaltanwendung

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 12. 1959»Westliche Gipfelkonferenz« in ParisKarikaturenband »Wer hätte das von uns gedacht«Schreiben Eisenhowers an Heuss vom 28. August 1959Portrait Ludger Westrick

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Angebliche Äußerung des amerikanischen Außenministers Dulles über die Möglichkeit einer Wiedervereinigung durch Gewaltanwendung

Der Bundeskanzler bittet den Bundesminister des Auswärtigen um eine Unterrichtung des Kabinetts über die letzten Nachrichten zu den Äußerungen, die der amerikanische Außenminister bei seiner Pressekonferenz über weitere Möglichkeiten einer Wiedervereinigung gemacht habe. Der Bundesminister des Auswärtigen erklärt hierzu, der amerikanische Außenminister sei empört darüber, daß man ihm unterstelle, er habe bei Bejahung der Frage, ob er außer auf der Grundlage freier Wahlen noch andere Möglichkeiten zur Wiedervereinigung sehe, dabei an eine Gewaltlösung gedacht 6.

6

Siehe 49. Sitzung am 14. Jan. 1959 TOP C. - In einem Gespräch am 14. Jan. 1959 hatte Außenminister Dulles den Botschafter der Bundesrepublik in Washington Wilhelm Grewe dazu autorisiert, der Presse gegenüber zu erklären, daß die USA weiterhin an freien gesamtdeutschen Wahlen als Voraussetzung für eine Wiedervereinigung festhielten. Vgl. dazu das Fernschreiben Grewes vom 15. Jan. 1959 an das AA in AA B 12, Bd. 229, sowie Grewe, Rückblenden, S. 375, zu den Ausführungen von Brentanos vgl. auch die Mitschrift von Merkatz' vom 16. Jan. 1959 in Nachlass Merkatz ACDP I-148-041/2. - Fortgang 51. Sitzung am 21. Jan. 1959 TOP A und C.

Extras (Fußzeile):