2.24.1 (k1959k): A. Wahl des Bundespräsidenten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 12. 1959»Westliche Gipfelkonferenz« in ParisKarikaturenband »Wer hätte das von uns gedacht«Schreiben Eisenhowers an Heuss vom 28. August 1959Portrait Ludger Westrick

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Wahl des Bundespräsidenten

Der Bundeskanzler dankt dem Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, daß er sich bereit erklärt hat, für das Amt des Bundespräsidenten zu kandidieren 2.

2

Siehe 65. Sitzung am 14. Mai 1959 TOP A (Ministerratssitzung der Montanunion). - Lübke war am 15. Juni 1959 zum Präsidentschaftskandidaten der CDU/CSU nominiert worden. Vgl. dazu Morsey, Ersatzmann.

Der Bundeskanzler spricht die Erwartung aus, daß die Staatssekretäre der Bundesministerien in Bonn erreichbar sind, wenn die Bundesminister in der kommenden Woche zu der Wahl des Bundespräsidenten nach Berlin fahren 3.

3

Am 1. Juli 1959 wurde Lübke in der 3. Bundesversammlung in Berlin im 2. Wahlgang mit 526 von 1038 Stimmen zum zweiten Bundespräsidenten gewählt. Vgl. den Stenographischen Sitzungsbericht (Sonderdruck), Unterlagen hierzu in B 136/4613, Nachlass Heuss N 1221/69 und 592, B 122/4962 (Eidesleistung) und 4963. - Fortgang 74. Sitzung am 6. Aug. 1959 TOP 6 (Kleine Anfrage Nr. 1208 betr. Stimmrecht der Berliner Abgeordneten).

Extras (Fußzeile):