2.31.3 (k1959k): 3. Besetzung von 6 deutschen Auslandsvertretungen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 12. 1959»Westliche Gipfelkonferenz« in ParisKarikaturenband »Wer hätte das von uns gedacht«Schreiben Eisenhowers an Heuss vom 28. August 1959Portrait Ludger Westrick

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Besetzung von 6 deutschen Auslandsvertretungen

Das Kabinett billigt die in den Schreiben des Staatssekretärs des Bundeskanzleramtes vom 20.8. und 21.8.1959 mitgeteilten Vorschläge des Bundesministers des Auswärtigen für die Besetzung von 6 deutschen Auslandsvertretungen mit dem Vorbehalt, daß entsprechend der Anregung des Bundesministers des Innern bei einem Beamten noch die Zustimmung des Bundespersonalausschusses herbeigeführt werde 12.

12

Im Schreiben des Bundeskanzleramtes vom 20. Aug. 1959 war die Besetzung der Botschaften in Teheran mit dem Vortragenden Legationsrat Erster Klasse Dr. Reinhold Freiherr von Ungern-Sternberg und in Oslo mit Generalkonsul Dr. Carl von Holten sowie der Generalkonsulate in Istanbul mit Ministerialdirigent Dr. Wilhelm von Grolman, in Amsterdam mit Botschafter Dr. Henry Jordan und in Zürich mit Generalkonsul Dr. Kurt-Fritz von Graevenitz vorgeschlagen. Laut Schreiben vom 21. Aug. 1959 sollte die Botschaft in Havanna mit Botschafter Karl Graf von Spreti besetzt werden. Beide Schreiben in B 136/1838. - Fortgang zu Ungern-Sternberg 80. Sitzung am 30. Sept. 1959 TOP 2, zu Jordan 88. Sitzung am 9. Dez. 1959 TOP 3.

Extras (Fußzeile):