2.33.3 (k1959k): A. Ernennung des Regierungsdirektors im Bundesministerium für Verkehr Dr. Ulrich Schmidt-Ott zum Ministerialrat

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 12. 1959»Westliche Gipfelkonferenz« in ParisKarikaturenband »Wer hätte das von uns gedacht«Schreiben Eisenhowers an Heuss vom 28. August 1959Portrait Ludger Westrick

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Ernennung des Regierungsdirektors im Bundesministerium für Verkehr Dr. Ulrich Schmidt-Ott zum Ministerialrat

Der Bundesminister für Verkehr bittet das Kabinett, die Ernennung des Regierungsdirektors Dr. Ulrich Schmidt-Ott 15 zum Ministerialrat in der heutigen Sitzung außerhalb der T.O. zu beschließen, da Dr. Schmidt-Ott in den nächsten Tagen auf unbestimmte Zeitdauer ins Ausland reise und der Bundesminister für Verkehr Wert darauf lege, ihm die Ernennungsurkunde zuvor noch hier auszuhändigen. Der Bundeskanzler erklärt sich unter Zustimmung des Kabinetts mit der heutigen Behandlung der Angelegenheit vorbehaltlich dessen einverstanden, daß der Bundesminister des Innern die erforderliche Voraussetzung für die Ernennung geprüft habe und keine Einwendungen dagegen erhebe. Mit dieser Maßgabe beschließt das Kabinett entsprechend dem Ernennungsvorschlag 16.

15

Dr. Ulrich Schmidt-Ott (1908-1976). 1935-1945 im Verwaltungsdienst der Deutschen Lufthansa, 1939-1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1947-1948 Straßenverkehrshauptamt Düsseldorf, 1948-1951 Regierungspräsidialamt Düsseldorf, 1951-1972 BMV, dort 1951-1953 Hilfsreferent im Referat L 3 (Luftverkehr), 1953-1959 Leiter des Referats L 8 (Internationale und Koordinierungsangelegenheiten der Luftfahrt), 1959 (28. Sept.)-1965 Abordnung als Deutsches Mitglied im Rat der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) in Montreal, 1965-1967 erneut im BMV Leiter des Referats L 3 (Luftverkehr), 1967-1972 Leiter der Abteilung L (Luftfahrt).

16

Ernennungsvorschlag des BMV vom 21. Aug. 1959 in B 126/17036.

Extras (Fußzeile):