2.32.16 (k1949k): 16. Registrierung und statistische Erfassung der Kriegsgefangenen, der außerhalb des Bundesgebietes befindlichen Untersuchungs- und Strafgefangenen, der Internierten und der Zivil- und Wehrmachtsvermißten, BMVt

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsprotokolle 1949 - TitelblattDas Bundeskabinett am Tage der Vereidigung (20. Sept. 1949)Konrad Adenauer im Gespräch mit Theodor HeussFaksimile der Vorlage der Edition: die Kurzprotokolle der KabinettsitzungenAntrittsbesuch des Bundeskanzlers  bei den Hohen Kommissaren

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

16. Registrierung und statistische Erfassung der Kriegsgefangenen, der außerhalb des Bundesgebietes befindlichen Untersuchungs- und Strafgefangenen, der Internierten und der Zivil- und Wehrmachtsvermißten, BMVt

Den Vorschlägen des Bundesministers für Angelegenheiten der Vertriebenen 26, Anfang des Jahres 1950 im Bundesgebiet eine Registrierung und statistische Erfassung aller noch außerhalb des Bundesgebietes befindlichen deutschen Kriegsgefangenen, Untersuchungsgefangenen, Strafgefangenen und Internierten sowie der Zivil- und Wehrmachtsvermißten durchzuführen, wird zugestimmt.

26

Vgl. auch 30. Sitzung am 13. Dez. 1949 TOP A e. - Vorlage des BMVt vom 12. Dez. 1949 in B 136/ 6611. - Nach einem Beschluß der Arbeitsgemeinschaft der Regierungsvertreter der westdeutschen Länder für den Suchdienst vom 13. Okt. 1949 waren vom Statistischen Amt des Vereinigten Wirtschaftsgebietes bereits Vorbereitungen für eine Neuregistrierung der Kriegsgefangenen und Vermißten begonnen worden (ebenda). - Fortgang 56. Sitzung am 28. März 1950 TOP D.

Extras (Fußzeile):