2.14.2 (k1951k): A. Gesamtdeutsche Wahlen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Gesamtdeutsche Wahlen]

Der Bundeskanzler unterrichtet das Kabinett über seine Besprechungen mit dem Bundestagspräsidenten wegen der Beantwortung des Briefes der Volkskammer 4. Der Bundesminister für Wohnungsbau bittet darum, daß den einzelnen Ministerien Material über die Verhältnisse in der Sowjetzone vom Bundeskanzleramt zugeleitet wird 5.

4

Vgl. Sondersitzung am 30. Jan. 1951 TOP 1. - Unterlagen über die Besprechungen nicht ermittelt. - In einer Veranstaltung der CDU hatte Ehlers am 11. Febr. 1951 in Bremen erklärt, die Antwort an die Volkskammer müsse „aus der kümmerlichen Defensive" herausführen (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12. Febr. 1951: „Ehlers: Nicht brüskieren"). - Vgl. dazu auch 130. Sitzung am 21. Febr. 1951 TOP A. - Ehlers wollte die Fraktionsvorsitzenden zu einer Besprechung zusammenrufen, was von Adenauer als verfassungswidrig abgelehnt wurde (Weert Börner: Hermann Ehlers und der Aufbau einer parlamentarischen Demokratie in Deutschland, Bonn 1967 S. 97). - Siehe auch Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 2. März 1951 („Ehlers: Nichts unversucht lassen").

5

Fortgang 132. Sitzung am 27. Febr. 1951 TOP C.

Extras (Fußzeile):