2.17.23 (k1951k): I. Zweite Durchführungsverordnung zum Getreidegesetz

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[I. Zweite Durchführungsverordnung zum Getreidegesetz]

Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bittet, dem § 2 der 2. Durchführungsverordnung zum Getreidegesetz entsprechend der Vorlage zuzustimmen 61. Der Antrag wird einstimmig angenommen 62.

61

Vgl. 121. Sitzung am 9. Jan. 1951 TOP 8 (Erste Durchführungsverordnung). - Vorlage des BML vom 12. Febr. 1951 in B 116/228. Die Vorlage war dem BR bereits am 21. Febr. 1951 zugeleitet worden (Begleitschreiben ebenda). - § 2 sollte die Vermahlung von Roggen und Weizen regeln.

62

BR-Drs. Nr. 170/51. - Zweite Durchführungsverordnung zum Getreidegesetz: Bestimmungen über Verwendung und Vermahlung von Brotgetreide sowie Erweiterung der Anbietungspflicht, Meldepflicht vom 7. März 1951 (BGBl. I 207). - Vgl. auch 132. Sitzung am 27. Febr. 1951 TOP H (Getreideversorgung).

Extras (Fußzeile):