2.18.9 (k1951k): B. Helgoland

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Helgoland

Der Bundeskanzler teilt dem Kabinett mit, daß der britische Hohe Kommissar in der gestrigen Besprechung Helgoland unter der Bedingung freigegeben habe, daß von deutscher Seite einige für den gleichen Zweck geeignete Sandbänke zur Verfügung gestellt werden 44.

44

Vgl. 120. Sitzung am 8. Jan. 1951 TOP 6. - In der Note vom 26. Febr. 1951 hatte Kirkpatrick als Antwort auf das am 12. Jan. 1951 überreichte Aide-mémoire die Freigabe der Insel bis zum 1. März 1952 in Aussicht gestellt, wenn die Bundesregierung die weitere Störung der Benutzung Helgolands, d. h. die durch VO des britischen Kommissars vom 28. Dez. 1950 verbotene Anwesenheit von Deutschen auf der Insel (Amtsblatt S. 734), verhindere und Ausweichziele angebe (B 136/4365). Siehe auch Mitteilung des BPA Nr. 147/51 vom 26. Febr. 1951. - Fortgang 185. Sitzung am 13. Nov. 1951 TOP G. - Fortgang (Helgoland-Kuratorium) 141. Sitzung am 13. April 1951 TOP G.

Extras (Fußzeile):