2.46 (k1951k): 154. Kabinettssitzung am 19. Juni 1951

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

154. Kabinettssitzung
am Dienstag, den 19. Juni 1951

Teilnehmer: Blücher, Lehr, Dehler, Schäffer, Erhard, Niklas, Seebohm, Schuberth, Lukaschek, Kaiser, Hellwege; Lenz, Sonnemann; Klaiber; Krueger; Blank, Ernst, Scheuble 1, Vockel 2. Protokoll: Rust.

1

Julius Scheuble (1890-1964). 1918-1924 hauptamtlich im Zentralverband christlicher Holzarbeiter; 1930 bis zu seiner Entlassung 1933 Präsident des Landesarbeitsamtes Rheinland. 1945-1946 Präsident des Landesarbeitsamtes Nordrhein-Provinz; 1946-1949 Präsident des Zentralamtes für Arbeit in der britischen Zone; 1949-1950 stellvertretender Direktor der Verwaltung für Arbeit im VWG; 1950-1952 Abteilungsleiter (Ministerialdirektor) im BMA; 1952-1957 Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung.

2

Dr. Heinrich Vockel (1892-1968). 1922-1933 Generalsekretär der Zentrumspartei, seit 1934 bei der Hertie-AG in Berlin; 1945 Mitbegründer der CDU in Berlin; 1950-1962 Bundesbevollmächtigter in Berlin.

Ort: Haus Carstanjen

Beginn: 9.30 Uhr

Ende: 13.30 Uhr

Extras (Fußzeile):