2.46.19 (k1951k): E. Beitritt der Bundesrepublik zur UNESCO

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E. Beitritt der Bundesrepublik zur UNESCO]

Das Kabinett spricht einstimmig den Wunsch aus, daß die Bundesrepublik alsbald der UNESCO beitritt 32.

32

Der Wirtschafts- und Sozialrat der UNO hatte am 14. März 1951 beschlossen, gegen den Antrag der Bundesrepublik vom 1. Dez. 1950, in die am 16. Nov. 1945 gegründete United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO) aufgenommen zu werden, keine Einwendungen zu erheben. Mit Schreiben vom 14. Juni 1951 hatte Blücher unter Hinweis auf die am 18. Juni 1951 in Paris beginnende Generalversammlung der UNESCO die Minister aufgefordert, der Vorlage des AA vom 8. Juni 1951, die das Einverständnis des Kabinetts zu dem Beitritt erbeten hatte, im Umlaufverfahren zuzustimmen (AA II 021-04 und B 136/6384). - Die Bundesrepublik wurde am 21. Juni 1951 in Anwesenheit der von Hallstein geleiteten Delegation als Mitglied der UNESCO aufgenommen. - Fortgang 156. Sitzung am 28. Juni 1951 TOP 12.

Extras (Fußzeile):