2.51.23 (k1951k): G. Einweihung des Luftbrückendenkmals in Berlin

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Einweihung des Luftbrückendenkmals in Berlin

Das Kabinett ermächtigt den Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen, namens der Bundesregierung bei der Einweihung des Luftbrückendenkmals in Berlin zu sprechen 77.

77

Einladung des Regierenden Bürgermeisters vom 16. Juni 1951 und weitere Unterlagen in NL Kaiser/298, Entwurf der Rede in NL Kaiser/197. - Zur Einweihung des Denkmals am 10. Juli 1951 vgl. auch Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 9. Juli („Wieder Flughafen Tempelhof") und vom 11. Juli 1951 („Das Luftbrückendenkmal eingeweiht") sowie Neue Deutsche Wochenschau Nr. 76/51. - Das Denkmal erinnert an die Versorgung Berlins durch die „Luftbrücke" der drei westlichen Alliierten während der sowjetischen Blockade von Juni 1948 bis Mai 1949. Zur Blockade und Spaltung Berlins siehe Berlin Bd. 2 S. 43-54 und Bd. 3 S. 11-17.

Extras (Fußzeile):