2.62.17 (k1951k): B. Versorgung mit Eisen und Stahl

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B. Versorgung mit Eisen und Stahl]

Der Bundeswirtschaftsminister gibt dem Kabinett kurz Kenntnis über die Maßnahmen, die auf dem Gebiet von Eisen und Stahl gestern im Wirtschaftsministerium beraten worden sind 37. Der Bundeswirtschaftsminister gibt zu, daß es erforderlich sei, Maßnahmen zu treffen, um Kleinstverbraucher mit Eisen und Stahl angemessen zu versorgen. Der Bundesminister für Wohnungsbau schildert die Verhältnisse, die wegen des Eisenmangels am Wohnungsbau herrschen und dringend der Abhilfe bedürfen 38.

37

In der Sitzung war mit Vertretern der Industrie über den Entwurf einer Verordnung gesprochen worden, die die Herstellungsgebote und Lieferpflichten für bestimmte Eisen- und Stahlerzeugnisse regeln sollte (Niederschrift vom 23. Aug. 1951 und weitere Unterlagen in B 102/4810). - Vgl. auch die Mitteilung des BPA Nr. 748/51 vom 23. Aug. 1951.

38

Vgl. das Schreiben des BMWo an den BMWi vom 18. Juni 1951 und den Entwurf einer Verordnung zur Sicherstellung des sozialen Wohnungsbaus (VO Wohnungsbaustahl I/ 51) vom 3. Juli 1951 in B 102/4810. - BR-Drs. Nr. 665/51. - VO über Herstellung, Lieferung und Bezug von Eisen- und Stahlerzeugnissen (VO Eisen II/51) vom 15. Okt. 1951 (BAnz. Nr. 200 vom 16. Okt. 1951).

Extras (Fußzeile):