2.81.15 (k1951k): 14. Bundestagsnachwahl in Fürth, BK

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

14. Bundestagsnachwahl in Fürth, BK

Der Bundesminister der Justiz gibt davon Kenntnis, daß für die Nachwahl in Fürth ein gemeinsamer Kandidat der Koalitionsparteien aufzustellen ist 33.

33

Nach dem Wahlgesetz zum ersten Bundestag und zur ersten Bundesversammlung der Bundesrepublik Deutschland vom 15. Juni 1949 (§ 15, BGBl. S. 21) war die Wahl notwendig geworden, weil der Abgeordnete des Wahlkreises Nürnberg-Fürth, Willy Fischer (SPD), am 21. Okt. 1951 gestorben war. - Bei der Nachwahl am 2. Dez. 1951 kam Johann Adam Segitz (SPD) auf 52,9 % der Stimmen, während der auch von der CSU unterstützte Kandidat der FDP 30,6 % der Stimmen erreichte (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4. Dez. 1951).

Extras (Fußzeile):