2.1.4 (k1955k): D. Besetzung auswärtiger Vertretungen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 5). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 8. 1955Theodor Heuss und Franz-Josef StraußBundestagspräsident Eugen Gerstenmaier vereidigt Hans-Joachim von MerkatzPlakat: Wir wollen ein ehrliches Europa. CDU SaarBundesverteidigungsminister Blank, die Generäle Adolf Heusinger und Hans Speidel

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Besetzung auswärtiger Vertretungen

Der Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte bittet um Unterrichtung darüber, inwieweit die im Kabinett geäußerten Bedenken 39 gegen die Ernennung des Vortragenden Legationsrats Dr. Bräutigam 40 zum Generalkonsul in Sao Paulo 41 bei den Erwägungen des Auswärtigen Amtes Berücksichtigung gefunden hätten. Hierzu bemerkt der Vizekanzler ergänzend, daß diese Bedenken dem Bundeskanzler mitgeteilt worden seien, der zugesagt habe, die Angelegenheit einer erneuten Prüfung 42 zu unterziehen. Staatssekretär Prof. Dr. Hallstein sagte zu, in diesem Sinn tätig zu werden. Das Kabinett gibt der Bitte Ausdruck, vorerst keine endgültige Entscheidung in dieser Frage zu treffen 43.

39

Vgl. 64. Sitzung am 21. Dez. 1954 TOP K (Kabinettsprotokolle Bd. 7, S. 583).

40

Dr. Otto Bräutigam (geb. 1895). Seit 1920 im Auswärtigen Dienst; 1923-1928 Generalkonsulat Tiflis, Konsulat Baku, Generalkonsulat Charkov, Konsulat Odessa (1925 Vizekonsul); 1928-1930 Botschaft Moskau; 1930-1935 AA Wirtschaftsreferat Rußland (1934 Gesandtschaftsrat); 1935-1939 Botschaft Paris; 1939-1940 AA Handelspolitische Abteilung; 1940-1941 Generalkonsul in Batum; 1941-1944 Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete, Verbindungsoffizier zum Oberkommando des Heeres und Bevollmächtigter des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete bei der Heeresgruppe im Kaukasus (1942 Ministerialdirigent); 1945 AA, Leiter des Referats Ferner Osten in der Handelspolitischen Abteilung; 1945-1946 in amerikanischer Internierung, 1946-1952 Amerikanische Dienststelle in München; 1953 Vertragsangestellter im BMWi (vgl. dazu 268. Sitzung am 9. Jan. 1953 TOP 14, Kabinettsprotokolle Bd. 6, S. 96); 1953-1958 Leiter der Unterabteilung Ost des AA (1954 Vortragender Legationsrat, 1955 Ministerialdirigent, 1956-1957 im Zusammenhang mit Vorwürfen wegen seiner Tätigkeit im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete beurlaubt); 1958-1960 Generalkonsul in Hongkong.

41

Ernennungsvorschlag des AA vom 16. Nov. 1954 in B 136/1836.

42

Hierzu hatte Adenauer am 3. Jan. 1955 an Bundesminister Kraft geschrieben: „Die Versetzung des gegenwärtigen Leiters der Ost-Abteilung des Auswärtigen Amts, des Vortragenden Legationsrates Dr. Bräutigam, nach Sao Paulo ist von mir noch einmal überprüft worden. Ich glaube, wir sollten diese Entscheidung aufrechterhalten. Dr. Bräutigam wird in Sao Paulo, dem wichtigsten industriellen Zentrum Süd-Amerikas, Gelegenheit haben, sich in besonderem Maße mit den sowjetischen Umtrieben in Süd-Amerika zu befassen. Dies konnte bisher noch nicht gründlich genug geschehen, weil wir über einen entsprechenden Sachkenner der sowjetischen Politik nicht verfügten. Ich brauche nicht zu betonen, daß diese Arbeit gerade nach den Ereignissen des letzten Jahres in Südamerika von besonderer Bedeutung ist. Sobald sich die Beziehungen mit den Ostblockstaaten aktivieren, wird Dr. Bräutigam mit einer neuen Aufgabe betraut werden. [...]." (N 1267/20).

43

Die Ernennung Bräutigams zum Generalkonsul in Sao Paulo erfolgte nicht (vgl. 97. Sitzung am 21. Sept. 1955 TOP 13).

Extras (Fußzeile):