2.4.19 (k1964k): L. Kurzfilmfestspiele in Oberhausen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[L.] Kurzfilmfestspiele in Oberhausen

Der Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen weist darauf hin, daß an diesen Filmfestspielen zahlreiche Länder des Ostblocks beteiligt seien. Es erscheine deshalb nicht tunlich, wenn die Bundesregierung offiziellen Anteil daran nehme 52. Er sei gebeten worden, die Schirmherrschaft über die Festspiele zu übernehmen. Er habe dies nach Abstimmung mit dem Bundesminister des Auswärtigen und dem Bundesminister des Innern abgelehnt, zumal auch der Herr Bundespräsident die ihm vor einigen Jahren angetragene Schirmherrschaft nicht angenommen habe 53.

52

Die X. Westdeutschen Kurzfilmtage Oberhausen fanden vom 3. bis 8. Febr. 1964 statt. Zu den Bedenken der Bundesregierung vgl. den Vermerk des BMG vom 16. Jan. 1964 in B 137/1902.

53

Mende hatte sich in einem Gespräch mit Vertretern der Stadt Oberhausen und der Veranstalter am 19. Dez. 1963 zur Übernahme der Schirmherrschaft zunächst bereit erklärt, seine Zusage jedoch am 21. Jan. 1964 zurückgezogen und dafür u. a. die erneute Versagung eines Bundeszuschusses durch den BMI, vor allem jedoch die frühere Ablehnung durch den Bundespräsidenten als Gründe angeführt. Vgl. das Schreiben der Oberbürgermeisterin von Oberhausen Luise Albertz an Mende vom 20. Dez. 1963 sowie Mendes Fernschreiben an Albertz vom 21. Jan. 1964 in B 137/1902.

Extras (Fußzeile):