2.41.10 (k1969k): 8. Auswirkungen der Franc-Abwertung und der DM-Aufwertung auf Grenzgänger nach Frankreich; hier: Gewährung einer einmaligen Überbrückungshilfe, BMA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

8. Auswirkungen der Franc-Abwertung und der DM-Aufwertung auf Grenzgänger nach Frankreich; hier: Gewährung einer einmaligen Überbrückungshilfe, BMA

Nach Vortrag von Bundesminister Arendt beschließt das Kabinett entsprechend der Vorlage vom 11. November 1969. 20

20

Siehe 4. Sitzung am 5. Nov. 1969 TOP A (Überbrückungszahlung an Sozialrentner und Grenzgänger). - Vorlage des BMA vom 11. Nov. 1969 in B 136/7333, weitere Unterlagen in B 102/81556. - Der BMA hatte vorgeschlagen, den in der Bundesrepublik lebenden und in Frankreich beschäftigten Arbeitnehmern, die von den währungspolitischen Maßnahmen in beiden Ländern betroffen waren und bis zu 1600 DM monatlich verdienten, eine nach Einkommen gestaffelte einmalige Überbrückungshilfe in Höhe von 100 bis 500 DM zu gewähren. Die Wechselkurseinbußen betrugen rund 21%. - Mitteilung des BMA vom 21. Nov. 1969 in Bulletin Nr. 141 vom 21. Nov. 1969, S. 1208.

Extras (Fußzeile):