2.42 (k1969k): 6. Kabinettssitzung am 20. November 1969

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

6. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 20. November 1969

Teilnehmer: Brandt, Scheel, Genscher, Jahn, Möller, Schiller, Ertl, Arendt, Schmidt, Strobel, Leber, Lauritzen, Franke, Leussink, Ehmke; Spangenberg, Ahlers, Focke (zeitweise), Freyh, Ehrenberg (Bundeskanzleramt), Ritzel (Bundeskanzleramt). Protokoll: Michels.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 13.05 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des (neuen) Rechtspflegergesetzes

Vorlage des BMJ vom 7. Nov. 1969 (3012/5 - 12 439/69).

3.

Verbesserung der Kriegsopferversorgung

Vortrag des BMA.

4.

Innenpolitisches Arbeitsprogramm bis Ende 1969

Vorlage des Bundeskanzleramtes vom 18. Nov. 1969 (PL - S 103).

5.

Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen

Vorlage des AA vom 14. Nov. 1969 (II B 1 - 84.20/0 VS-NfD; II B 3 - 80.18 VS-NfD).

6.

Fragen des Devisenausgleichs mit Großbritannien

Vortrag des AA.

Außerhalb der Tagesordnung:

[B.]

Vorschlag für die Bestellung des Präsidenten und des Vizepräsidenten der Deutschen Bundesbank

Vorlage des BMWi vom 12. Nov. 1969 (VI A 1 - 62 02 60 - 153/69 geh.).

[C.]

Attentatversuch auf die Berliner Synagoge

Bericht des BMI.

[D.]

Deutsch-britisch-niederländische Zusammenarbeit bei der Isotopentrennung

Bericht des BMF.

[E.]

Amnestie für Demonstrationsdelikte.

Extras (Fußzeile):