2.7 (k1969k): 158. Kabinettssitzung am 25. Februar 1969

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

158. Kabinettssitzung
am Dienstag, dem 25. Februar 1969

Teilnehmer: Kiesinger (ab 10.25 Uhr), Benda, Heinemann, Strauß, Schiller, Höcherl, Katzer, Schröder (Vorsitz bis 10.25 Uhr), Leber, Dollinger, Lauritzen, Windelen, Wehner, Stoltenberg, Schmücker, Eppler, Strobel; Carstens, Berger, Duckwitz, Lemmer, Wetzel (ab 11.00 Uhr), Schäfer, Barth, Diehl, Ahlers (BPA; ab 10.25 Uhr), von und zu Guttenberg (ab 10.25 Uhr), Arndt (ab 12.05 Uhr), Krueger (Bundeskanzleramt), Osterheld (Bundeskanzleramt), Neusel (Bundeskanzleramt). Protokoll: Friedmann.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 12.15 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrates zum Zweiten Steueränderungsgesetz 1968

Vorlage des BMF vom 20. Febr. 1969 (IV B/1 - S 2000 - 24/69).

3.

Starthilfeprogramm für die einheimischen Mineralölgesellschaften

Gemeinsame Vorlage des BMWi (III D 2 - 02 75 05/1) und des BMF (I A/1 - VW - 1664 - 16/69) vom 24. Febr. 1969.

4.

Entwurf eines Vierten Gesetzes zur Änderung und Ergänzung des Kriegsgefangenenentschädigungsgesetzes

Vorlage des BMVt vom 20. Febr. 1969 (III 1 a - 3571 - 129/69 Kab.-Nr. 240/69).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Bundesversammlung in Berlin.

[B.]

Einladung des Bundesratspräsidenten für die Mitglieder der Bundesregierung.

[C.]

Freilassung des Agenten Felfe.

[D.]

Besuch des Präsidenten der USA.

[E.]

20. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes, 17. Juni, Bericht über die Lage der Nation.

Bundesminister Dr. Schröder eröffnet die Sitzung um 10.05 Uhr.

Extras (Fußzeile):