1.24 (k1974k): 66. Kabinettssitzung am 12. Juni 1974

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

66. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 12. Juni 1974

Teilnehmer: Schmidt, Genscher, Maihofer, Vogel, Friderichs (bis 10.10 Uhr und ab 10.35 Uhr), Ertl, Arendt (bis 11.15 Uhr), Focke, Gscheidle, Franke, Matthöfer, Rohde (bis 11.40 Uhr), Eppler, Spangenberg (Bundespräsidialamt), Schüler (Bundeskanzleramt), Bölling (BPA), Grünewald (BPA), Schlei (Bundeskanzleramt; bis 10.45 Uhr und von 11.55 Uhr bis 12.12 Uhr), Porzner (BMF), Grüner (BMWi; von 10.15 Uhr bis 10.35 Uhr), Haack (BMBau), Brück (BMZ; bis 11.40 Uhr), Fingerhut (BMVg), Sanne (Bundeskanzleramt; bis 9.06 Uhr und von 10.25 Uhr bis 10.55 Uhr), Hiß (Bundeskanzleramt), Brodeßer (Bundeskanzleramt), Leister (Bundeskanzleramt), Ohlsson (Bundeskanzleramt; ab 10.55 Uhr), Rang (Bundeskanzleramt). Protokoll: Schröder.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.23 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Entwurf eines Gesetzes über die Volksentscheide aufgrund der nach Artikel 29 Abs. 2 GG in den Ländern Rheinland-Pfalz und Niedersachsen zustande gekommenen Volksbegehren.

4.

Nahrungsmittelhilfe der Europäischen Gemeinschaften.

5.

Europafragen.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Bewertung der VN-Rohstoffkonferenz.

[B.]

Kenntnisnahme von Umlaufbeschlüssen des Monats Mai 1974.

[C.]

Sicherheitsfragen im Zusammenhang mit der Fußballweltmeisterschaft.

[D.]

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über die innerdeutsche Rechts- und Amtshilfe in Strafsachen vom 2. Mai 1953 - RHG - (BT-Drs. 7/1882).

[E.]

Verfassungsrechtliche Schritte der Opposition im Hinblick auf das 5. Strafrechtsänderungsgesetz.

Extras (Fußzeile):