1.25 (k1974k): 67. Kabinettssitzung am 19. Juni 1974

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

67. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 19. Juni 1974

Teilnehmer: Schmidt (bis 9.45 Uhr), Leber (Vorsitz ab 9.45 Uhr), Maihofer (ab 9.35 Uhr), Apel, Friderichs, Ertl (ab 9.55 Uhr), Arendt, Focke, Ravens, Franke (bis 9.20 Uhr), Matthöfer, Rohde, Eppler, Spangenberg (Bundespräsidialamt), Schüler (Bundeskanzleramt), Bölling (BPA), Grünewald (BPA; bis 9.55 Uhr), Schlei (Bundeskanzleramt), Moersch (AA), Wischnewski (AA), de With (BMJ), Logemann (BML), Haar (BMV), Herold (BMB; ab 9.30 Uhr), Hiß (Bundeskanzleramt; bis 9.55 Uhr), Leister (Bundeskanzleramt; bis 9.45 Uhr), Rang (Bundeskanzleramt). Protokoll: Lischka.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 10.08 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Entwurf eines Gesetzes über eine Pressestatistik.

4.

Bericht der Bundesregierung an den Deutschen Bundestag über die 28. Generalversammlung der Vereinten Nationen.

5.

Europafragen.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Geburtstag des künftigen Bundespräsidenten am 8. Juli 1974.

[B.]

Entsendung eines Aufsichtsratsmitgliedes in den Aufsichtsrat der Volkswagenwerk AG.

[C.]

Erklärung über die atlantischen Beziehungen.

[D.]

Stand des deutsch-kubanischen Verhältnisses; hier: Vorbereitung für eine Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen.

[E.]

Bericht über die Konferenz der Zwanziger-Gruppe in Washington.

[F.]

Verschiedenes.

Extras (Fußzeile):