1.38 (k1974k): 80. Kabinettssitzung am 18. September 1974

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

80. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 18. September 1974

Teilnehmer: Schmidt, Genscher, Maihofer (bis 9.20 Uhr und ab 9.50 Uhr), Vogel (von 8.50 Uhr bis 10.30 Uhr), Friderichs, Ertl (ab 8.47 Uhr), Arendt, Focke, Gscheidle, Ravens, Franke, Matthöfer, Rohde, Bahr (ab 10.45 Uhr), Poensgen (Bundespräsidialamt), Schüler (Bundeskanzleramt), Bölling (BPA), Grünewald (BPA), Schlei (Bundeskanzleramt), Baum (BMI; ab 9.15 Uhr), Porzner (BMF), Logemann (BML; bis 9.50 Uhr), Brück (BMZ), Erkel (BMJ; bis 8.54 Uhr und ab 10.25 Uhr), Fingerhut (BMVg), Wehner (MdB, SPD; bis 9.55 Uhr), Mischnick (MdB, FDP; bis 9.55 Uhr), Hiß (Bundeskanzleramt), Obert (BMF; von 8.55 Uhr bis 9.50 Uhr), Leister (Bundeskanzleramt), Kraus (Bundeskanzleramt). Protokoll: von Peter.

Beginn: 8.30 Uhr

Ende: 10.58 Uhr

Ort: Bundeshaus

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat; hier: Bundestag.

2.

Personalien.

3.

Gegenwärtige Lage der Landwirtschaft und aktuelle Probleme der nationalen und gemeinschaftlichen Agrarpolitik.

4.

Reform des Stiftungsrechts.

5.

Berichterstattung des Bundespostministers über die regionale Neuordnung der mittleren, betrieblichen Lenkungsstufe (Oberpostdirektionen).

6.

Europafragen.

7.

Stellungnahme der Bundesregierung zu dem vom Bundesrat beschlossenen Entwurf eines Gesetzes zur Erhaltung und Modernisierung kulturhistorisch und städtebaulich wertvoller Gebäude - BR-Drucksache 197/74 (Beschluß) -.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Aussagegenehmigung für gegenwärtige und ehemalige Mitglieder der Bundesregierung.

[B.]

Novellierung des Gesetzes über die innerdeutsche Rechts- und Amtshilfe in Strafsachen.

Extras (Fußzeile):