1.43.7 (k1974k): B. Zusätzliche Hilfen für Airbus-Verkäufe an die Korean Airlines

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Zusätzliche Hilfen für Airbus-Verkäufe an die Korean Airlines

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(12.34 Uhr)

StS Rohwedder trägt an Hand der Kabinettvorlage des BMWi vom 17. Oktober 1974 vor. Nach kurzer Erörterung, bei der StS Jung Wert darauf legt, daß mit zusätzlichen Hilfen keine Zusagen im Verkehrsbereich verbunden sind, faßt das Kabinett folgenden Beschluß:

Die Bundesregierung stimmt der Bereitstellung der für den Verkauf von 6 Flugzeugen Airbus A 300 an Korean Airlines notwendigen Zinssubventionen von 7,7 bis 10,8 Mio. DM pro Flugzeug zuzüglich der anfallenden Hermes-Gebühren aus den hierfür vorgesehenen Vermarktungshilfen zu.

Sie geht davon aus, daß der Produktionsausstoß vorerst auf 2 Flugzeuge pro Monat begrenzt bleibt.

Die Bundesregierung wird das Programm Airbus rechtzeitig vor der Entscheidung über die Freigabe des fünften Serienloses (März 1975) erneut diskutieren.

(Wegen fehlender Beschlußfähigkeit zu diesem Punkt wurde die Zustimmung im Umlaufverfahren herbeigeführt. Der Beschluß ist am 24. Oktober 1974 um 18.00 Uhr wirksam geworden.)

Extras (Fußzeile):