1.5 (k1974k): 48. Kabinettssitzung am 30. Januar 1974

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

48. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 30. Januar 1974

Teilnehmer: Brandt, Scheel (bis 11.00 Uhr), Genscher, Jahn, Schmidt (bis 11.30 Uhr), Friderichs (bis 11.30 Uhr), Ertl, Arendt (bis 11.30 Uhr), Leber, Focke, Lauritzen, Vogel, Franke, Ehmke, von Dohnanyi, Eppler, Maihofer, Spangenberg (Bundespräsidialamt), von Wechmar (BPA), Grünewald (BPA), Ravens (Bundeskanzleramt), Apel (AA; bis 12.00 Uhr), Logemann (BML; von 10.20 Uhr bis 10.45 Uhr), Hartkopf (BMI; ab 10.20 Uhr), Schüler (BMF; ab 9.25 Uhr), Klasen (Deutsche Bundesbank), Lahnstein (Bundeskanzleramt; bis 11.25 Uhr), Müller (Bundeskanzleramt; bis 10.00 Uhr), Wilke (Bundeskanzleramt), Ohlsson (Bundeskanzleramt; von 9.20 Uhr bis 9.55 Uhr). Protokoll: Michels.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.10 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Bericht zur Energielage.

4.

Entwurf eines Gesetzes über die weitere Sicherung des Einsatzes von Gemeinschaftskohle in der Elektrizitätswirtschaft.

5.

Aufhebung von Kapitalverkehrsbeschränkungen.

6.

Agrarbericht 1974.

7.

Jahreswirtschaftsbericht 1974.

8.

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung beamtenrechtlicher Vorschriften.

9.

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Steuerbeamten-Ausbildungsgesetzes.

10.

Gesetzentwurf des Bundesrates zur Änderung des Steuerbeamten-Ausbildungsgesetzes; hier: Stellungnahme der Bundesregierung zur Gesetzesvorlage des Bundesrates.

11.

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Rechtspflegergesetzes.

12.

Feststellung nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes über die Wahl des Bundespräsidenten durch die Bundesversammlung vom 25. April 1959 (BGBl. I S. 230).

13.

Veranstaltungen zum 25-jährigen Bestehen der Bundesrepublik Deutschland.

14.

Abgesetzt.

15.

Europafragen.

16.

Deutsch-Französisches Jugendwerk; hier: Ernennung der deutschen Mitglieder und Stellvertreter des Kuratoriums gem. Art. 6 des am 22. Juni 1973 geschlossenen Abkommens zur Änderung des Abkommens über die Errichtung des Deutsch-Französischen Jugendwerks vom 5. Juni 1963 (BGBl. II S. 1458 ff./1973).

17.

Verwaltungsrat der Deutschen Bundesbahn; hier: Bestätigung der Wahl des Präsidiums.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Steuerreform.

[B.]

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst.

[C.]

Amtseinführung des venezolanischen Staatspräsidenten am 12. März 1974 und des brasilianischen Staatspräsidenten am 15. März 1974.

[D.]

Situation in Großbritannien.

[E.]

Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts betr. das Zeugnisverweigerungsrecht für Journalisten.

[F.]

Besetzung der Stelle des Generalbundesanwalts.

[G.]

Termine für Kabinettsitzungen im Monat Februar 1974.

Der Bundeskanzler eröffnet die Sitzung um 9.10 Uhr. Er würdigt zunächst die Verdienste des gestern verstorbenen früheren Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Klaus Dieter Arndt.

Extras (Fußzeile):