1.28 (k1981k): 34. Kabinettssitzung am 8. Juli 1981

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

34. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 8. Juli 1981

Teilnehmer: Schmidt, Genscher (bis 11.05 Uhr), Schmude, Matthöfer, Ehrenberg, Huber, Hauff, Haack, von Bülow, Offergeld, Döring (Bundespräsidialamt), Lahnstein (Bundeskanzleramt; bis 10.55 Uhr), Becker (BPA; bis 11.05 Uhr und ab 11.30 Uhr), Rühl (BPA), Huonker (Bundeskanzleramt), Gallus (BML), Penner (BMVg), Becker (BMP), Kreutzmann (BMB), von Staden (AA), Hartkopf (BMI; bis 12.05 Uhr), von Würzen (BMWi), Ruhnau (BMV), Granzow (BMBW), Kern (Bundeskanzleramt; bis 12.05 Uhr), von der Gablentz (Bundeskanzleramt; mit Unterbrechungen), Hegelau (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt), Bruns (Bundeskanzleramt), Pelny (Bundeskanzleramt; bis 11.40 Uhr), von Richthofen (Bundeskanzleramt; bis 12.00 Uhr), Rang (Bundeskanzleramt). Protokoll: Lischka.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.17 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Internationale Lage; u. a. Hilfsmaßnahmen für Polen.

4.

Ausfuhrbürgschaften des Bundes für ein Kraftwerksprojekt in Südafrika.

5.

Entwurf eines Dritten Gesetzes zur Änderung des Bundesbahngesetzes.

6.

Europafragen; hier:

a)

EG-Ratstagung (Wirtschafts- und Finanzminister) vom 6. Juli 1981

b)

EG-Ratstagung (Außenminister) am 13./14. Juli 1981.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Reise von BM Ehrenberg nach Ungarn.

Beginn der Kabinettsitzung: 9.06 Uhr.

Vor Eintritt in die Tagesordnung gedenkt der Bundeskanzler des am 4. Juli 1981 verstorbenen Staatssekretärs im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dr. Carl-Werner Sanne.

Extras (Fußzeile):