1.51.3 (k1981k): A. Unterrichtung des Kabinetts über die Einladung des Bundeskanzlers zu einem Treffen mit dem Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrats der DDR Erich Honecker vom 11. bis 13.12.1981 am Werbellinsee

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Unterrichtung des Kabinetts über die Einladung des Bundeskanzlers zu einem Treffen mit dem Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrats der DDR Erich Honecker vom 11. bis 13.12.1981 am Werbellinsee

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(9.17 Uhr)

Der Bundeskanzler gibt dem Kabinett einen Überblick über seinen vereinbarten Besuch beim Staatsratsvorsitzenden der DDR Erich Honecker. Das Treffen soll von Freitag, dem 11. Dezember 1981, bis Sonntag, dem 13. Dezember 1981, am Werbellinsee stattfinden. Während dieser Zeit ist ein Besuch des Bundeskanzlers in Güstrow vorgesehen. Zweck des Treffens ist ein Meinungsaustausch mit den Verantwortlichen der DDR, um hierdurch ein zusätzliches Element in der Entspannungsdiskussion zwischen Ost und West zu fördern. Der Bundeskanzler teilt dem Kabinett den Teilnehmerkreis mit. Er bittet die Kabinettmitglieder, seinen Besuch nicht durch vorherige Stellungnahmen über hieran zu knüpfende Erwartungen über die Ergebnisse zu belasten. Der Bundeskanzler kündigt an, daß er den Vorsitzenden des Staatsrats Erich Honecker zu einem Gegenbesuch im nächsten Jahr einladen wolle.

Es schließt sich eine Erörterung an. Hieran beteiligen sich neben dem Bundeskanzler die BM Graf Lambsdorff, Haack, Genscher, Schmude und Ertl sowie StM Huonker und St Becker. Dabei werden insbesondere das Swing-Abkommen mit der DDR und gegenseitige Besuche von Fachministern angesprochen.

Extras (Fußzeile):