1.7.4 (k1981k): 4. Entwurf eines Gesetzes über eine Volks-, Berufs- und Arbeitsstättenzählung (Volkszählungsgesetz 1982)

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

4. Entwurf eines Gesetzes über eine Volks-, Berufs- und Arbeitsstättenzählung (Volkszählungsgesetz 1982)

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(10.04 Uhr)

BM Baum erläutert den Entwurf des Volkszählungsgesetzes 1982. Zur Frage der Kosten nehmen der Bundeskanzler und BM Matthöfer Stellung. Der Bundeskanzler regt an, die Zählungen auch durch Arbeitslose vornehmen zu lassen, mit denen Zeitverträge geschlossen werden.

BM von Bülow regt an, bei der Volkszählung auch nach der Art der Heizung zu fragen.

BM Haack schlägt vor, die Benennung in „Gesetz über eine Volks-, Berufs-, Wohnungs- und Arbeitsstättenzählung" abzuändern. Mit dieser Maßgabe stimmt das Kabinett der Kabinettvorlage des BMI vom 1. Dezember 1980 (Az.: 0 II 3 -142 261 - 10/1) zu.

Extras (Fußzeile):