1.12 (k1982k): 68. Kabinettssitzung am 17. März 1982

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

68. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 17. März 1982

Teilnehmer: Schmidt, Baum, Schmude, Matthöfer, Graf Lambsdorff (bis 10.57 Uhr), Ehrenberg, Apel, Huber, Hauff, Gscheidle (bis 11.52 Uhr), Haack, von Bülow, Engholm, Offergeld, Döring (Bundespräsidialamt), Lahnstein (Bundeskanzleramt), Kurt Becker (BPA; bis 12.07 Uhr), Rühl (BPA; bis 10.42 Uhr), Huonker (Bundeskanzleramt; mit Unterbrechungen), Hamm-Brücher (AA; bis 11.52 Uhr), Gallus (BML), Helmuth Becker (BMP; ab 11.52 Uhr), Kreutzmann (BMB), von Staden (AA; bis 10.42 Uhr), Schlecht (BMWi; ab 10.58 Uhr), von der Gablentz (Bundeskanzleramt; mit Unterbrechungen), Hegelau (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt), Kern (Bundeskanzleramt; mit Unterbrechungen), Bruns (Bundeskanzleramt; mit Unterbrechungen), Achenbach (BMA; von 11.37 Uhr bis 12.22 Uhr), von Richthofen (Bundeskanzleramt; von 9.33 Uhr bis 10.57 Uhr), Rang (Bundeskanzleramt). Protokoll: Lehnguth.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.28 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Internationale Lage.

4.

Faktenbericht 1981 zum Bundesbericht - Forschung VI -.

5.

Europafragen; hier:

a)

EG-Ratstagung (Wirtschafts- und Finanzminister) vom 15. März 1982

b)

EG-Ratstagung (Agrarminister) vom 15./16./17. März 1982

c)

EG-Ratstagung (Energiefragen) vom 16. März 1982

d)

EG-Ratstagung (Außenminister) am 22./23. März 1982.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Referentenentwurf eines Arbeitsschutzgesetzes.

[B.]

Zusatztaschengeld für Heimbewohner.

[C.]

Unterrichtung des Kabinetts über die Verabschiedung der Zumutbarkeitsanordnung durch den Verwaltungsrat der Bundesanstalt für Arbeit.

[D.]

Terminschwierigkeiten in der Enquete-Kommission des Bundestages „Zukünftige Kernenergie-Politik".

Extras (Fußzeile):