2.6.6 (x1958e): 6. Zustimmung zur Übernahme einer Bürgschaft für das Hilton-Hotel, Berlin, sowie Erhöhung der ERP-Kredite um 1 Mio. DM, BMBes

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 4. 1958-1961Erhard überreicht am 20. Dez. 1957 Karl Blessing und Dr. Heinrich Troeger die Ernennungsurkunden zum Präsidenten bzw. Vizepräsidenten der Deutschen Bundesbank.Die Bundesrepublik gewährt Finanzhilfe für den Bau eines Staudammes am Euphrat in Syrien. Bundesfinanzminister Franz Etzel zeigt sich Mitte 1961 besorgt angesichts der hohen Überschüsse in der Handelsbilanz.Im Rahmen des Regionalen Förderungsprogramms 1959 billigt der Kabinettsausschuss das vom Bundeswirtschaftsminister vorgeschlagene Schwerpunktprogramm für die Industrialisierung ländlicher Gebiete.

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Zustimmung zur Übernahme einer Bürgschaft für das Hilton-Hotel, Berlin, sowie Erhöhung der ERP-Kredite um 1 Mio. DM, BMBes

Bundesminister Dr. Lindrath unterrichtet den Kabinettsausschuß über die Angelegenheit. Die maßgebliche Initiative für den Bau dieses Hotels sei von den Amerikanern ausgegangen. So habe u. a. Präsident Eisenhower in einem persönlichen Brief an Hilton diesen Wunsch nach dem Bau eines besonders repräsentativen Hotels für Berlin zum Ausdruck gebracht 34. Bauherr und Eigentümer sei die Hotelbaugesellschaft, deren Gesellschafter der Senat von Berlin zu 60% und die Berliner Industriebank als Treuhänderin des ERP-Sondervermögens zu 40% sei. Die Baukosten hätten nach den Beschlüssen des Aufsichtsrates 25 Mio. DM nicht übersteigen sollen. Inzwischen hätten sich aber unabwendbare bauliche Mehraufwendungen in Höhe von 2,2 Mio. DM herausgestellt. Die Finanzierung des anfangs ermittelten Bedarfs von 25 Mio. DM wäre durch ERP-Kredite in Höhe von 18 Mio. DM und ein Hypothekarkredit in Höhe von 7 bis 8 Mio. DM gesichert. Für dieses Hypothekardarlehen von nunmehr endgültig 8 Mio. DM verlange das unter Führung der Südboden stehende Bankenkonsortium 35 eine Absicherung durch ERP-Bürgschaft. Eine derartige Bürgschaftsübernahme sei von vornherein ins Auge gefaßt worden; der Bundesminister der Finanzen habe sich damit einverstanden erklärt. Der nach dem neuen Kosten- und Finanzierungsplan bestehende Fehlbetrag von 1 Mio. DM solle durch Aufstockung des ERP-Kredits um 1 Mio. DM von 18 auf 19 Mio. DM finanziert werden.

34

Siehe 29. Ausschusssitzung am 26. und 27. April 1955 TOP 1 (Kabinettsausschuß für Wirtschaft 1954-1955, S. 355-364, hier S. 361). - Zum allgemeinen Sachstand vgl. die Vermerke des BMWi vom 4. Juli und des BMZ vom 6. Juli 1958 in B 115/4686 und B 136/6541, weitere Unterlagen in B 115/4682 bis 4685, 4687 bis 4689 und B 126/18747. - Im langfristigen Aufbauplan für Berlin vom 11. März 1955 war u. a. die Errichtung eines modernen Hotels an der Budapester Straße vorgesehen, für das die USA eine finanzielle Beteiligung in Aussicht gestellt hatten. Vgl. Punkt I 1 e des Aufbauplans in B 136/2385, abgedruckt in Kabinettsausschuß für Wirtschaft 1954-1955, hier S. 597, und den Vermerk des BMZ vom 19. März 1955 sowie das Schreiben der amerikanischen Botschaft in Bonn an den BMZ vom 2. Mai 1955 in B 115/4682.

35

Angesprochen sind die Süddeutsche Bodenkreditbank, die Bayerische Hypotheken- und Wechselbank und die Rheinische Hypothekenbank, Mannheim.

Nach Erörterung verschiedener Einzelheiten über den Bau dieses Hotels, seine Fertigstellung (wahrscheinlich im November d. J.), aber auch des Risikos der Rentabilität 36, der gegenüber Hilton optimistisch, der Berliner Senat jedoch sehr bedenklich sei, ist sich der Ausschuß einig, daß das Projekt jetzt nicht mehr nur von wirtschaftlichen Gesichtspunkten beurteilt werden könne, sondern daß es ein Politikum geworden sei, dem man sich in diesem Stadium nicht mehr entziehen könne.

36

Die Hilton Hotels International, Inc. hatte ursprünglich mit einer Auslastung von mindestens 60% gerechnet, während die Berliner Industriebank AG von nicht mehr als 50% ausgegangen war. Vgl. die Aufstellung der Berliner Industriebank AG vom 26. Aug. 1955 in B 115/4682 und B 126/18747.

Der Kabinettsausschuß erklärt sich daher mit den Vorschlägen einverstanden, auf das Hypothekendarlehen von 8 Mio. DM eine ERP-Bürgschaft zu übernehmen und der Aufstockung des ERP-Kredits von 18 auf 19 Mio. DM zuzustimmen 37.

37

Das Hotel wurde am 30. Nov. 1958 an die Hilton Hotels International, Inc. übergeben und vom 1. bis 3. Dez. 1958 feierlich eröffnet. Vgl. den Vermerk des BMZ vom 26. Nov. 1958 in B 115/4686. - Fortgang 13. Ausschusssitzung am 30. Jan. 1959 TOP 5.

Extras (Fußzeile):