4.4 (x1958e): Die Vertreter der Deutschen Bundesbank

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 4. 1958-1961Erhard überreicht am 20. Dez. 1957 Karl Blessing und Dr. Heinrich Troeger die Ernennungsurkunden zum Präsidenten bzw. Vizepräsidenten der Deutschen Bundesbank.Die Bundesrepublik gewährt Finanzhilfe für den Bau eines Staudammes am Euphrat in Syrien. Bundesfinanzminister Franz Etzel zeigt sich Mitte 1961 besorgt angesichts der hohen Überschüsse in der Handelsbilanz.Im Rahmen des Regionalen Förderungsprogramms 1959 billigt der Kabinettsausschuss das vom Bundeswirtschaftsminister vorgeschlagene Schwerpunktprogramm für die Industrialisierung ländlicher Gebiete.

Extras:

 

Text

Die Vertreter der Deutschen Bundesbank

Karl Blessing (1900-1971)

Seit 1920 Tätigkeit bei der Reichsbank, 1930-1934 abgeordnet zur Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), dort Abteilungsleiter, 1934-1937 Reichswirtschaftsministerium, 1937-1939 Mitglied des Reichsbankdirektoriums, 1939-1941 Vorstandsmitglied der Margarine-Union AG (Tochtergesellschaft von Unilever), 1941-1945 kriegsdienstverpflichtet in der Mineralölwirtschaft, 1948-1957 erneut Tätigkeit bei Unilever, Mitglied von Aufsichtsräten verschiedener Unternehmen, 1958-1969 Präsident der Deutschen Bundesbank.

Rudolf Kühne (1904-1979)

1943-1945 Reichsbank, 1945-1948 Leiter des Rechtsamtes des Senats von Groß-Berlin, 1948-1969 Bank deutscher Länder bzw. Deutsche Bundesbank, dort ab 1957 Leiter der Hauptabteilung D (Devisenbewirtschaftung , später: Devisen- und Außenwirtschaftsrecht, Auslandskapitalverkehr, Interzonenverkehr).

Dr. Heinrich Troeger (1901-1975)

1926-1933 Erster Bürgermeister und 1945-1946 Oberbürgermeister der Stadt Jena, 1947 Hessisches Finanzministerium, 1947-1948 Generalsekretär des Exekutivrates, 1948-1949 des Länderrates des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950 Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, dort Leiter der Abteilung II (u. a. Bankenaufsicht sowie Geld- und Kapitalverkehr) und Stellvertreter des Ministers, 1951-1956 Hessischer Minister der Finanzen, 1954-1958 MdL Hessen (SPD), 1956-1957 Präsident der Landeszentralbank Hessen, 1958-1969 Vizepräsident der Deutschen Bundesbank.

Extras (Fußzeile):