2.14.12 (k1961k): D. Besetzung der Aufsichtsgremien für Rundfunkanstalten des Bundesrechts, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Besetzung der Aufsichtsgremien für Rundfunkanstalten des Bundesrechts, BMI

Der Bundesminister des Innern macht dem Kabinett Vorschläge für die Besetzung der Rundfunkräte der beiden Bundesrundfunkanstalten, der Deutschen Welle und des Deutschlandfunks 27. Das Kabinett erklärt sich damit einverstanden, daß für die Deutsche Welle Staatssekretär Prof. Dr. Carstens und Staatssekretär von Eckardt, für den Deutschlandfunk Staatssekretär Thedieck und Ministerialdirektor Krueger vorgeschlagen werden. Das Kabinett behält sich die Entscheidung über weitere Vorschläge vor 28.

27

Siehe 114. Sitzung am 13. Juli 1960 TOP D (Kabinettsprotokolle 1960, S. 268 f.). - Nach dem Gesetz über die Errichtung von Rundfunkanstalten des Bundesrechts vom 29. Nov. 1960 (BGBl. I 862) waren von der Bundesregierung für die Rundfunkräte der Deutschen Welle und des Deutschlandfunks vier bzw. fünf Mitglieder zu benennen. Unterlagen hierzu in B 106/116669 und B 136/2013.

28

Fortgang 147. Sitzung am 10. Mai 1961 TOP 2.

Extras (Fußzeile):