2.18 (k1961k): 150. Kabinettssitzung am 7. Juni 1961

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

150. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 7. Juni 1961

Teilnehmer: Adenauer, Erhard, von Brentano, Schröder, Schwarz, Blank, Seebohm, Stücklen, Lücke, Wuermeling; Globke, W. Strauß, Hettlage, Nahm, Busch; von Eckardt (BPA), Vockel (Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland in Berlin), Gumbel (BMVtg), Weber (BMBR), Einsiedler (Bundespräsidialamt), Selbach (Bundeskanzleramt), Barth (Bundeskanzleramt), Glaesser (BPA). Protokoll: Stolzhäuser.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: nach 11.00 Uhr

Ort: Haus des Bundeskanzlers

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Besetzung deutscher Auslandsvertretungen

Schreiben des Staatssekretärs des Bundeskanzleramtes vom 31. Mai 1961 (AB 14004 - 685/61 geh.).

3.

Beitrag zur Arbeitslosenversicherung; hier: Entwurf einer Rechtsverordnung zu § 164 Abs. 1 AVAVG

Vorlage des BMA vom 31. Mai 1961 (II b 4 - 2721.25 - 134/61).

4.

Gewährung von Finanzhilfe an die VAR

Vorlage des BMWi vom 3. Juni 1961 (V B 2 - 35823/61).

5.

Rundfunkgebühren.

Der Bundeskanzler eröffnet die Sitzung 10.05 Uhr.

Extras (Fußzeile):