2.21.3 (k1961k): A. Empfang des persischen Landwirtschaftsministers

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Empfang des persischen Landwirtschaftsministers

Der Bundeskanzler weist darauf hin, daß nach Pressemeldungen der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten es abgelehnt haben soll, den in Bonn anwesenden persischen Landwirtschaftsminister zu empfangen 8. Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten stellt diese Pressemitteilung richtig und erklärt, daß er erst heute morgen von dieser Angelegenheit erfahren habe. Der persische Landwirtschaftsminister habe eine offizielle Einladung erhalten. Da von seiner Anwesenheit in Bonn amtlich nichts bekannt gewesen sei, sei es aus Zeitgründen nicht mehr möglich gewesen, den persischen Minister in eigener Person zu empfangen. Die Einladung habe vielmehr durch Staatssekretär Dr. Sonnemann ausgesprochen werden müssen. Der Bundeskanzler bittet den Bundesminister des Auswärtigen, mit dem persischen Botschafter ein aufklärendes Gespräch zu führen 9.

8

Zum Besuch des iranischen Landwirtschaftsministers Hassan Arsandjani vom 26. bis 28. Juni 1961 in Bonn vgl. die Aufzeichnungen des AA vom 30. Juni 1961 in AA B 12, Bd. 997, und des BML mit gleichem Datum in B 116/21660. - Arsandjani war im Anschluss an eine Tagung der Food and Agriculture Organization (FAO) in Rom ohne offizielle Einladung nach Bonn gereist, um Gespräche über die künftigen Handelsbeziehungen der EWG zum Iran sowie über technische, Entwicklungs- und Kredithilfe u. a. für mehrere kleine Talsperren zu führen. Ein von ihm gewünschtes Treffen mit den Ministern Schwarz und Erhard hatte kurzfristig nicht ermöglicht werden können; ein für den 28. Juni 1961 vorgesehenes Gespräch mit Sonnemann hatte Arsandjani abgelehnt. Auf einer Pressekonferenz am 27. Juni 1961 hatte er seine vorzeitige Abreise verkündet.

9

Nach seiner Rückkehr wurde Arsandjani am 7. Juli 1961 von Schwarz und Müller-Armack in Bonn empfangen (vgl. das Fernschreiben des AA vom 4. Juli 1961 in B 116/21660, vgl. auch Bulletin Nr. 126 vom 12. Juli 1961, S. 1226).

Extras (Fußzeile):