2.29 (k1961k): 160. Kabinettssitzung am 20. September 1961

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

160. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 20. September 1961

Teilnehmer: Adenauer, Erhard, von Brentano, Schröder, Schwarz, Blank, Lücke, von Merkatz, Lemmer, Wuermeling, Balke, Wilhelmi; Globke, Carstens, W. Strauß, Hettlage, Hopf, Seiermann, Nahm, Thedieck, Busch; Herwarth von Bittenfeld (Bundespräsidialamt), von Eckardt (BPA), Krueger (BPA), Selbach (Bundeskanzleramt), Barth (Bundeskanzleramt). Protokoll: Stolzhäuser.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: nach 10.40 Uhr

Ort: Haus des Bundeskanzlers

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Änderung der Geschäftsverteilung der Bundesregierung; hier: Überleitung der Zuständigkeiten für Verteidigungsbauten und Verteidigungsliegenschaften aus dem Geschäftsbereich des Bundesministers für wirtschaftlichen Besitz des Bundes

Vorlagen des BMVtg vom 5. Sept. 1961 (U I 1 - 10 - 02 - 05), des BMF vom 11. Sept. 1961 (I A/7 - 0 4483 - 10/61) und des BMBes vom 11. und 12. Sept. 1961 (I B - 60/2).

3.

Errichtung eines Sonderfonds auf dem Gebiet der Wiedergutmachung für verfolgte Staatenlose und Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention

Vorlage des BMF vom 12. Sept. 1961 (geh. VI A - 46/61).

Extras (Fußzeile):