2.34 (k1961k): 3. Kabinettssitzung am 27. November 1961

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

3. Kabinettssitzung
am Montag, dem 27. November 1961

Teilnehmer: Erhard, Schröder (bis 18.00 Uhr), Höcherl, Stammberger (bis 20.40 Uhr), Starke, Schwarz, Blank, Seebohm, Stücklen, Lücke, Mischnick (bis 19.50 Uhr), Lemmer (bis 20.30 Uhr), Wuermeling, Balke (ab 17.30 Uhr), Lenz, Scheel, Schwarzhaupt (bis 19.40 Uhr), Krone; Müller-Armack, Carstens (bis 18.20 Uhr), Lahr, Hettlage, Cartellieri (bis 17.30 Uhr); Herwarth von Bittenfeld (Bundespräsidialamt; bis 18.55 Uhr), Krueger (BPA), Vialon (Bundeskanzleramt), Mercker (Bundeskanzleramt; bis 18.20 Uhr), Gumbel (BMVtg), Weber (BMBR), Selbach (Bundeskanzleramt), Osterheld (Bundeskanzleramt; von 17.30 Uhr bis 18.20 Uhr), Barth (Bundeskanzleramt; bis 18.30 Uhr). Protokoll: Praß.

Beginn: 16.30 Uhr

Ende: 22.20 Uhr

Ort: Haus des Bundeskanzlers

Tagesordnung:

Einziger Punkt:

Gemeinsame Agrarpolitik in der EWG

Vorlage des BML vom 23. Nov. 1961 (VII A 2 - 7095.8 - KabNr. 553/61).

Extras (Fußzeile):