2.6.10 (k1961k): 2. Deutscher Beitrag zum Lincoln Center in New York, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Deutscher Beitrag zum Lincoln Center in New York, AA

Staatssekretär Prof. Dr. Carstens trägt den wesentlichen Inhalt der Vorlage des Auswärtigen Amtes vom 25. Januar 1961 vor und bittet das Kabinett, antragsgemäß zu beschließen 16. Der Bundesfinanzminister weist darauf hin, daß das Parlament dieser Ausgabe zustimmen müsse. Staatssekretär von Eckardt erklärt, daß ein positives Votum der Bundesregierung der Rockefeller-Stiftung 17 bereits ausreiche, wobei selbstverständlich die Zustimmung des Bundestages noch einzuholen sei. Das Kabinett beschließt entsprechend der Vorlage des Auswärtigen Amtes vom 25. Januar 1961 vorbehaltlich der späteren Bewilligung durch das Parlament 18.

16

Siehe 128. Sitzung am 9. Nov. 1960 TOP 3 (Kabinettsprotokolle 1960, S. 379). - Vorlage des AA vom 25. Jan. 1961 in AA B 95, Bd. 1074 und B 136/5836. - Das AA hatte beantragt, dass sich die Bundesregierung als Ausdruck der Dankbarkeit für die amerikanische Nachkriegshilfe an dem Bau eines Kulturzentrums in New York in Form einer Stiftung beteiligen sollte. Bei einem Gesamtumfang des mehrere Kultureinrichtungen umfassenden Bauprojekts in Höhe von 140 Millionen Dollar hatte das AA einen Beitrag von 2,5 Millionen Dollar bzw. 10,5 Millionen DM vorgeschlagen.

17

Vorsitzender des als Stiftung organisierten Lincoln Centers war John D. Rockefeller III.

18

Mit Schreiben vom 16. März 1961 an den Vorsitzenden des Haushaltsausschusses des Bundestages beantragte der BMF die Zustimmung zur Vorwegbewilligung (B 136/5836).

Extras (Fußzeile):