2.7.1 (k1961k): A. Gespräche des Bundeskanzlers in London

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Gespräche des Bundeskanzlers in London]

Der Herr Bundeskanzler unterrichtet das Kabinett über seine Gespräche in London 1. Der Bundeskanzler bestätigt, daß der britische Schatzkanzler Lloyd die Absicht habe, im Laufe des Monats März d.J. zu Finanzverhandlungen nach Bonn zu kommen und bejaht die Frage des Bundesministers für Verteidigung, ob auch von englischer Seite Rüstungsaufträge der Bundesrepublik erwartet würden 2.

1

Niederschrift der Besprechungen zwischen Adenauer und Premierminister Harold Macmillan am 22. und 23. Febr. 1961 in London in B 136/50648 und AA B 130, Bd. 2263, Konferenzmappe in AA B 130, Bd. 2264. - Hauptthemen der Gespräche waren Spannungen im Ost-West-Verhältnis, die Verbesserung der Zusammenarbeit im Rahmen der NATO, die Pläne zur Intensivierung der politischen Zusammenarbeit innerhalb der EWG-Staaten, das Verhältnis der EWG zur EFTA, das Interesse Großbritanniens an einem Beitritt zur EWG, die Rolle der WEU als Rahmen für engere politische Konsultationen zwischen den Ländern der EWG und Großbritannien, Fragen zur Beseitigung des Ungleichgewichts in den Zahlungsbilanzen und schließlich das Projekt der europäischen Weltraumforschung. Vgl. dazu Bulletin Nr. 39 vom 25. Febr. 1961, S. 348 und Nr. 41 vom 1. März 1961, S. 365.

2

Die Finanzverhandlungen mit dem britischen Schatzkanzler Selwyn Lloyd fanden am 23. März 1961 in Bonn statt. Vgl. dazu die Konferenzmappe in AA B 60, Bd. 245 und das Protokoll vom 23. März 1961 in AA B 60, Bd. 243, die Aufzeichnung des AA vom 27. März 1961 über die Besprechung in AA B 130/2263 sowie das Pressekommuniqué vom 23. März 1961 in Bulletin Nr. 59 vom 25. März 1961 S. 569. - Gesprächsthema war die Beseitigung des Ungleichgewichts in den Zahlungsbilanzen zwischen beiden Ländern. Dazu wurden eine vorzeitige Tilgung der im Londoner Schuldenabkommen von 1952 festgelegten Rückzahlung der Nachkriegswirtschaftshilfe an Großbritannien in Höhe von 67,5 Millionen Pfund Sterling, Rüstungslieferungen Großbritanniens sowie eine verstärkte Zusammenarbeit in internationalen Wirtschaftsorganisationen vereinbart.

Extras (Fußzeile):