2.12.2 (k1964k): B. Woche der Brüderlichkeit

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Woche der Brüderlichkeit

Der Bundeskanzler weist auf die am 15.3.1964 stattfindende Kundgebung in der Kölner Messehalle hin, bei der eine Reihe prominenter Redner das Wort ergreifen werden. Es sei daher angezeigt, daß auch die Bundesregierung vertreten sei. Auf seine Bitte wird es der BM der Finanzen übernehmen, Bundesminister Scheel oder Bundesminister Dr. Bucher um Übernahme dieser Vertretung zu bitten 3.

3

Die von den deutschen Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit seit 1952 alljährlich veranstaltete „Woche der Brüderlichkeit" war unter dem Motto „Warum stehst du draußen?" am 8. März eröffnet worden. Vgl. die Grußworte des Bundespräsidenten und des Bundeskanzlers in Bulletin Nr. 42 vom 6. März 1964, S. 369. - Bei der Abschlusskundgebung am 15. März in Köln, an der wegen des Bundesparteitages vom 14. bis 17. März in Hannover kein prominentes CDU-Mitglied teilnehmen konnte, vertrat Walter Scheel die Bundesregierung. Vor mehr als 4000 Ehrengästen sprachen als Hauptredner der deutsche Kurienkardinal Augustin Bea sowie Professor Dr. Ernst Simon von der Hebräischen Universität Jerusalem und der frühere evangelische Bischof von Oldenburg D. Dr. Wilhelm Stählin. Vgl. die Vorlage für Erhard vom 6. März 1964 in B 136/5864, zur Kundgebung Unterlagen in B 259/666.

Extras (Fußzeile):