2.13.12 (k1964k): F. Ausweisung des Botschaftsrates für Handel in Moskau, Dr. Heinz Naupert

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Ausweisung des Botschaftsrates für Handel in Moskau, Dr. Heinz Naupert

Der Bundesminister des Auswärtigen unterrichtet das Kabinett über die Ausweisung des Botschaftsrates Dr. Naupert, die ohne Angabe von Gründen erfolgt sei. Er vertritt die Ansicht, daß die sowjetische Regierung sich damit für die Ausweisung eines sowjetischen Diplomaten aus der Bundesrepublik revanchiert habe 32.

32

Vgl. dazu das Telegramm der deutschen Botschaft in Moskau an das AA vom 17. März 1964 in AA B 130, Bd. 8468. - Die Ausweisung Nauperts wurde als Antwort für die Ausweisung des sowjetischen Botschaftssekretärs I. A. Morosow Anfang Januar 1964 betrachtet. Vgl. die Aufzeichnung des AA zu den deutsch-französischen Konsultationsbesprechungen am 18. März 1964 in AAPD 1964, S. 355 bis 365, hier S. 361.

Extras (Fußzeile):