2.13.14 (k1964k): H. Reise einer Delegation von Bundestagsabgeordneten nach Ägypten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[H.] Reise einer Delegation von Bundestagsabgeordneten nach Ägypten

Der Bundesminister für wissenschaftliche Forschung teilt mit, daß in Kürze eine Delegation von Abgeordneten des Bundestages nach Ägypten fahren werde, um sich dort über die Tätigkeit der deutschen Wissenschaftler zu orientieren. Er sei gebeten worden, der Delegation einen Fachmann seines Hauses für Raketentechnik beizugeben.

Das Kabinett bittet den Bundesminister für wissenschaftliche Forschung davon Abstand zu nehmen, die Delegation von einem Beamten begleiten zu lassen, da dies bisher auch niemals üblich gewesen sei 34.

34

Siehe 103. Sitzung am 11. Dez. 1963 TOP 3 (Kabinettsprotokolle 1963, S. 456 f.). - Hintergrund der ab dem 24. März 1964 geplanten Reise unter Leitung des CDU-Abgeordneten Berthold Martin waren die im März 1963 erhobenen Vorwürfe Israels, wonach deutsche Fachleute in Ägypten an der Herstellung von Massenvernichtungsmitteln beteiligt seien. Vgl. den Vermerk des BMwF vom 11. März 1964 in B 138/2488. - Fortgang 119. Sitzung am 22. April 1964 TOP 2.

Extras (Fußzeile):