2.13.15 (k1964k): I. Einführung von Tagesrückfahrkarten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[I.] Einführung von Tagesrückfahrkarten

Der Bundesschatzminister nimmt Bezug auf eine Pressemeldung, nach der die Bundesbahn beabsichtige, Tagesrückfahrkarten mit 33% Ermäßigung für Reisen in Großstädte mit über 100 000 Einwohnern einzuführen. Nach einer kurzen Aussprache wird der Bundesminister für Verkehr gebeten, Einzelheiten über diese Tagesrückfahrkarten zu klären und mit dem Bundesschatzminister nach Prüfung nochmals in Verbindung zu treten 35.

35

Die Tagesrückfahrkarten sollten zum 1. Mai 1964 die bisherigen Sechserkarten mit dem gleichen Ermäßigungssatz ablösen. Vgl. die „Welt" vom 17. März 1964, S. 1, sowie das Schreiben Seebohms an Dahlgrün, Dollinger, von Hassel und Niederalt vom 21. März 1964 in B 108/29054 und B 136/9663.

Extras (Fußzeile):